Sucre

Sucre – Bolivien

Die weiße Stadt

Nachdem mich die Nachtfahrt von Uyuni nach La Paz bereits graue Haare gekostete hatte, beschloss ich mich der eigenwilligen Fahrweise bolivianischer Busfahrer nicht erneut auszusetzen. Zumindest nicht auf einer Langstrecke. Daher legte ich die nächste Etappe von La Paz nach Sucre mit dem Flieger zurück. Statt 12 bis 14 Stunden Schotterpiste freute ich mich auf 40 Minuten Wolken. Zugegeben, einen gedanklichen Haken hatte meine Planung, denn wer sagte mir, dass eine bolivianische Airline zuverlässiger sei als ein Bus?

Glücklicherweise war meine es. Der Service war nett, die Stewardess sexy und die eine Stunde Verspätung war locker zu verkraften. Dank meines unpünktlichen Taxis kam ich sowieso auf den letzten Drücker am Flughafen von La Paz an.

In Sucre angekommen sprang ich in das nächste Taxi und fuhr zu meinem Hostel. Als ich kurz darauf einen ersten Blick auf Sucre erhaschte dachte ich “Och nee, das hatten wir doch schon”, gefolgt von “Was?! Das soll die schönste Stadt Boliviens sein?!” Die Kessellage mit dicht an dich gedrängten Häusern erinnerte mich schwer an La Paz.

Glücklicherweise täuschte mein erster Eindruck sehr, denn tatsächlich ist Sucre eine hübsche Stadt und zwar eine besonders hübsche. Zahlreiche Straßen und Plätze sind gesäumt von adrett gestutzten Ficusbäumen, gelb blühenden Mimosen, pinkem Oleander und feuerrotem Hibiskus. Dazu versprüht Sucre eine unglaublich mediterrane Atmosphäre und das Stadtbild strotzt nur so vor weiß getünchten Kolonialgebäuden.  Entsprechend geschichtsträchtig ist die Hauptstadt Boliviens auch (übrigens nicht zu verwechseln mit dem Regierungssitz, der in La Paz ist) und dass ihre Altstadt seit 1991 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt verwundert kaum.

> Bilder

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>