_Lencois

Nationalpark Lençóis Maranhenses – Brasilien

Bem-vindo a Brasil…

… dem Land, in dem ich mit dem öffentlichen Bus fahren, wieder selbst kochen und mit der Hand Wäsche waschen muss. Das waren so ziemlich meine ersten Gedanken als mir das Preisniveau meines neuen Reiseziels klar wurde. Und das Schlimmste daran ist, dass alle zuvor genannten Tätigkeiten definitiv nicht in meinen Genen verankert sind. Ich schwöre!

Nachdem ich diesen Brocken erstmal geschluckt hatte begann ich mit einer Sightseeing Tour durch meine erste brasilianische Stadt, Manaus. Die charmante Kassiererin des örtlichen Theaters stimmte mich auch prompt wieder etwas milder. Ob ich einen Studentenausweis habe, wollte sie wissen, denn damit würde ich einen günstigeren Preis für die Führung erhalten. Auch wenn ich sie verstanden hatte bat ich sie, die Frage nochmal zu wiederholen und grinste genüsslich. Wozu so eine große Sonnenbrille doch alles gut sein kann…

Leider konnte mich Manaus ebenso wenig begeistern wie meine darauffolgenden Stopps Belém und São Luís. Im Grunde war das aber nicht schlimm, da sie tatsächlich nur Mittel zum Zweck waren um nach Barreirinhas zu gelangen. Der kleine Ort liegt am Rande des Nationalparks Lençóis Maranhenses und diese 1500 qkm große Dünenlandschaft mit ihren Süßwasserlagunen hat mich dann umgehauen.

> Bilder

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>