Perito Moreno

Mein erstes Highlight: Der Perito Moreno in El Calafate

Willkommen auf der größten Schlumpfmatratze der Welt

Puh, wie soll ich das beschreiben, was ich da gesehen und mit untergeschnallten Spikes sogar bestiegen habe?! Ich könnte zwar mit wilden Zahlen um mich werfen, aber irgendwie würden sie dieses riesengroße Eisfeld auch nicht ansatzweise beschreiben können und schon gar nicht dieses wunderschöne blau, das von ihm ausging, sobald ein Sonnenstrahl darauf traf. Leider geschah dies während meines Besuchs viel zu selten und ich konnte es kaum fotografieren. Spontan fragte ich mich vor allem: Warum heißt es eigentlich “himmelblau”? Wenn “himmelblau” nämlich ein besonders schönes blau beschreiben soll, dann müsste es eigentlich “eisblau” heißen.

Insbesondere an seinen scharfkantigen Rändern erinnerte mich der Gletscher an eine abgeschnittene Matratze. Aufgrund der Farbe, der Höhe und der gezackten Geltscherspitzen konkret gesagt an eine Matratze für einen sehr großen Schlumpf, der nebenberuflich  Fakir ist. Ein “großer Schlumpf”…. irgendwie paradox….. schon komisch, was man manchmal für Assoziationen hat… Vielleicht lag das an dem wortwörtlichen “Whisky on the Rocks”, der mir während der Gletscherbesteigung mit Eis serviert wurde, das älter ist als jeder Whisky dieser Welt.

Nach dem Ende der Tour konnte ich das Eismonstrum von eigens dafür angelegten Balkonen bewundern und ihm vor allem beim Kalben zuhören. Platschten vermeintlich kleine Stücke Eis ins Wasser hörte sich das wie Gewehr- und Kanonenschüsse an. Fiel hingegen ein großes Stück Eis herab ertönte ein unglaubliches Grollen und flutähnliche Wellen breiteten sich aus.

Neben solch einer Naturgewalt können andere Sehenswürdigkeiten von El Calafate, wie bspw. die kleine, hübsche Laguna Nimez kaum bestehen. Sie ist jedoch unbedingt einen Besuch wert, vor allem, wenn man sich für Vögel interessiert.

> Bilder

> Wikipedia-Infos zum Perito Moreno

 

 

 

2 Gedanken zu „Mein erstes Highlight: Der Perito Moreno in El Calafate

  1. Silvia Klein

    Hey Anke! Gerne lese ich Deine interessanten Reiseberichte. Meine Kolleginnen im Büro hatten bspw. Spaß an dem Gürteltier, welches Euer eifriger Busfahrer auf der Ruta 40 kurzzeitig eingefangen hat. Mich hat insbesondere die Lagune Nimez fasziniert; die Bilder lassen auf eine wahres Natur- und Vogelparadies schließen. Natürlich sind die Fotos von Deiner “Schlumpfmatratze” auch großartig. Abschließend darf ich noch den freundschaftlichen Rat erteilen (wie wir daheim so schön zu sagen pflegen): Trink’ nicht mehr wie reinpasst, sonst läuft es oben wieder ‘raus. Ganz liebe Grüße sendet Silvia

    Antworten
    1. Anke Artikelautor

      Hey Silvia, das Blöde war ja, dass (zunächst) alles reinpasste. Allerdings ist am nächsten Tag irgendwie einiges wieder zurück in den Kopf gelaufen. Na ja, Hauptsache nicht ausgelaufen. Wenn Du mal einen Selbstversuch mit argentinischem Wein wagen willst: Torrontés gibt’s bestimmt auch bei uns. Alternativ tut’s auch ein guter roter Malbec. Viele liebe Grüße, Anke

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>